ABS 38 testet innovative Schallschutzwände

Das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) und die Deutsche Bahn treiben im Projekt I-LENA - Initiative - Lärmschutz Erprobung neu und anwendungsorientiert - die Erprobung innovativer Lärmschutztechniken voran. Das Gemeinschaftsprojekt schafft die Voraussetzung, um fortschrittliche Prototypen auf Streckenabschnitten der Deutschen Bahn zu testen. Auch im Rahmen der Realisierung der Ausbaustrecke München-Mühldorf-Freilassing (ABS 38) finden nun ein Teil dieser Untersuchungen statt.

Sieben innovative Schallschutzmaßnahmen zur Minderung der Belastung von Baustellenlärm bei Schienenarbeiten werden Mitte 2019 für circa zwei Monate entlang der ABS 38 getestet. Auf insgesamt knapp 700 m werden dafür temporär in der Nähe der Bahnhöfen Riem und Tüßling verschiedene Arten an mobilen Schallschutzwänden von fünf Herstellern aufgebaut.

Klaus-Peter Zellmer, Gesamtprojektleiter der ABS 38: „Lärmschutz ist ein wichtiges Thema – nicht nur für den zukünftigen Betrieb, sondern auch während der Bauphase. Es gilt die Anwohner entlang der Strecke zu schützen. Ich freue mich, dass wir bei unserem Projekt innovative Lärmschutztechniken erproben können und dadurch unser Portfolio an Lärmschutztechnologien für einen höheren Schutz der Anwohner und eine höhere Akzeptanz der Betroffenen während der Bauphase erweitern können.”

Nach dem Aufbau der bis zu vier Meter hohen Wände werden akustische Messungen durchgeführt, um die Wirksamkeit der innovativen Schallschutzmaßnahmen unter realistischen Bedingungen zu testen. Zum einen werden reale Schallquellen unter realen Arbeitsbedingungen simuliert - dafür kommen technische Geräte, wie z.B. Hydraulikbagger und eine Baggeranbauvibrationsramme zum Einsatz. Zum anderen werden auch künstliche Emissionsquellen für die Messungen genutzt.

Erste Ergebnisse der Messungen werden im Herbst 2019 vorliegen. Hier werden wir über das Projekt kontinuierlich informieren.

Weitere Informationen zur Initiative - Lärmschutz Erprobung neu und anwendungsorientiert“ (I-LENA) finden Sie unter: https://www1.deutschebahn.com/laerm/infrastruktur/innovative_technologien-1096448

Skizze einer mobilen Schallschutzwand der Firma Hering GmbH
Feste Absperrung mit lärmmindernden Auskleidung der Firma HPZ GmbH

Zurück