Der Abschnitt Tüßling-Freilassing wird zweigleisig

Im Bundesverkehrswegeplan 2030 wurde das Projekt nun in den "Vordringlichen Bedarf" hochgestuft

Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer hat gestern verkündet, dass der zweigleisige Ausbau des Streckenabschnitts Tüßling-Freilassing zu den Schienenprojekten gehört, welche in den kommenden Jahren vordringlich geplant und umgesetzt werden sollen.

Bisher war das Vorhaben mit einem vorläufigen Maßnahmenzuschnitt mit Begegnungsabschnitten im "potenziellen" Bedarf des Bundesverkehrswegeplans 2030 aufgeführt. Mit dem nun erfolgten Nachweis der Wirtschaftlichkeit – das heißt höherem Nutzenwert als notwendige Kosten – wird der zweigleisige Ausbau zwischen Tüßling und Freilassing in die Kategorie „Vordringlicher Bedarf“ aufgestuft.

Weitere Informationen und eine Präsentation dazu finden Sie auch hier auf der Website des Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI).

Zurück