Aktive Schallschutzmaßnahmen

Aktiv nennt man jene Schallschutzmaßnahmen, die direkt am Entstehungsort sowie auf dem Ausbreitungsweg des Schalls wirken. An vorderster Stelle sind hier die Schallschutzwände zu nennen.

Schallschutzwälle sind aus ökologischer Sicht eine gute Alternative zu Wänden, wegen des hohen Flächenverbrauchs sind Wälle aber insbesondere in dicht bebauten Gebieten oft nicht realisierbar.

Daher ist die Schallschutzwand das am häufigsten eingesetzte Mittel des aktiven Schallschutzes. Die Wände bestehen meist aus Aluminium, wir verwenden aber auch Beton, Glas, Holz oder eine Kombination der genannten Materialien. Für Aluminium sprechen die leichte Handhabbarkeit und die gute Rückführung in den Wertstoffkreislauf. Schallschutzwände sind zur Gleisseite hin hoch absorbierend gestaltet, um Schallreflexionen fast vollständig zu vermeiden.