Ampfing–Tüßling

Im Streckenabschnitt zwischen Ampfing und Tüßling liegt der Bahnhof Mühldorf als zentraler Knotenpunkt. Der „Linienstern Mühldorf“ verbindet acht verschiedene Bahnstrecken aus München, Rosenheim, Freilassing/Salzburg, Burghausen, Simbach am Inn, Passau, Traunstein und Landshut. Hier gewinnt der zweigleisige Ausbau besonders an Bedeutung, da er den Betrieb flexibler macht und sich somit Verspätungen auf einer Strecke nicht mehr auf alle angrenzenden Linien auswirken.

Von dem Ausbau zwischen Ampfing und Tüßling profitiert sowohl der Personenverkehr als auch der Güterverkehr. Für den Personenverkehr sorgt das Anheben der Streckengeschwindigkeit auf bis zu 160 km/h verbunden mit der Zweigleisigkeit auch in Zukunft für höchste Fahrplanstabilität. Für den Güterverkehr werden die durch das schnelle Wachstum der Transportleistungen dringend benötigten Kapazitätssteigerungen verwirklicht. Dies kommt auch dem Chemiedreieck im Südosten Bayerns als eine der wichtigsten Industrieregionen im Freistaat zu gute.

Video: Visualisierung der geplanten Baumaßnahmen in Ampfing (Stand: Juli 2017)


Bereits umgesetzte Projekte:

  • Neue Innbrücke bei Ehring (Inbetriebnahme 2011)
  • Zweigleisiger Ausbau Ampfing - Altmühldorf (Inbetriebnahme 2010)
  • Zweigleisiger Ausbau Altmühldorf - Tüßling mit einer Anhebung der Streckengeschwindigkeit auf bis zu 160 Kilometer pro Stunde wurde im Mai 2017 fertiggestellt.

Daten und Fakten zur ABS 38 im Projektabschnitt Altmühldorf-Tüßling:

  • Oberbau und Erdbau: 12 km zweites Gleis und 39 Weichen
  • Brücken: Neubau und Erweiterung von 8 Eisenbahnüberführungen und 1 Straßenbrücke
  • Aktiver Lärmschutz: Errichtung von ca 7.400 m Schallschutzwänden
  • Bahnsteige: Ausbau Bahnsteige 1 + 2 im Bahnhof Mühldorf mit Bahnsteigdach am Bahnsteig 2
  • Barrierefreier Neubau Bahnsteig 1 und Mittelbahnsteig im Bahnhof Tüßling
  • Ausrüstungstechnik: Erweiterung ESTW-Module in Mühldorf und Neubau ESTW in Tüßling
  • Erneuerung von 4 Bahnübergängen
  • Naturschutz: Verwirklichung von Ausgleichsmaßnahmen mit einer Vielzahl von artenschutzrechtlich notwendigen Maßnahmen, wie z.B. der Herstellung von Biotopstrukturen z.B. für Reptilien und Fledermäuse

Geplante Maßnahmen:

  • Elektrifizierung der zweigleisigen Strecke im Abschnitt Ampfing–Tüßling

Bahnausausbau rund um Mühldorf

Die Deutsche Bahn AG hat den zweigleisigen Ausbau zwischen Altmühldorf und Tüßling im Mai 2017 abgeschlossen – schneller als geplant und vollständig im Kostenrahmen. Bislang war die Strecke eingleisig und wirkte schnell als Flaschenhals. Mit dem zweigleisigen Ausbau des 7,3 Kilometer langen Streckenabschnitts sind nun mehr Stabilität im Fahrplan und bessere Betriebsabläufe möglich.

Über den Inn und den Innwerkkanal waren jeweils Brückenschläge nötig.

Mit der Option für die spätere Elektrifizierung ist die Strecke auch als künftige europäische Bahnmagistrale vorbereitet. Die Region kann also an den Fernverkehr angeschlossen werden, die Reisezeit auf der Verbindung München–Salzburg–Wien könnte sich mit einem entsprechenden Ausbau um mehr als 15 Minuten verkürzen und somit auf unter vier Stunden sinken.

Noch sind aber wichtige Bauarbeiten zu erledigen, dabei geht es im Weiteren auch um den Ausbau zwischen München und Ampfing.

Mühldorf Töginger Straße

Ab Februar 2016 stand der Neubau der Bahnbrücke über die Töginger Straße in Mühldorf an. Die Töginger Straße erhielt dadurch eine deutlich größere Durchfahrtshöhe, außerdem breite Rad- und Fußwege, die vom Straßenverkehr abgesetzt sind.

Eine Präsentation zu Planung und Bauablauf rund um die Töginger Straße finden Sie in unserem Downloadbereich.