Passive Schallschutzmaßnahmen

Die Bahn kann Schallschutzwände in bestimmten städtebaulichen und topographischen Situationen nicht in der für die Einhaltung der Grenzwerte erforderlichen Höhe realisieren. Fehlen die Voraussetzungen, wird ergänzend oder ausschließlich der passive Schallschutz angewendet.

Hierbei handelt es sich um schalltechnische Verbesserungen an Gebäuden, mit denen wir die Einhaltung der deutlich niedrigeren Grenzwerte im Inneren von Schlaf- und Wohnräumen gewährleisten. Für den Schutz der Innenräume ist neben dem Einbau von Schallschutzfenstern in Einzelfällen auch eine Dämmung von Außenwänden und Dächern erforderlich. Zusätzlich können in Schlafräumen schalldämmende Lüfter für eine ausreichende Belüftung installiert werden.