Daglfinger und Truderinger Kurve

DTK prüft Idee einer Einhausung

Zum Schienengüterverkehr im Münchner Osten hat das Bayerische Staatsministerium für Wohnen, Bau und Verkehr gestern in einer Pressemitteilung eine Entscheidung des Ministerrats bekanntgegeben: Danach soll die Deutsche Bahn (DB) die Idee einer Einhausung der Strecke zwischen Trudering und Daglfing weiter prüfen. Das Projektteam der Daglfinger und Truderinger Kurve (DTK) ist schon dran.

Daglfinger und Truderinger Kurve

Chance zum „Talk mit der DTK“ gleich zu Jahresbeginn nutzen

Das Projektteam der Daglfinger und Truderinger Kurve (DTK) geht gleich zu Beginn des Jahres 2024 in eine neue Runde „Talk mit der DTK“. Dazu gibt es auf der Projekt-Webseite Buchungstermine. Interessierte können sich unter Angabe ihrer individuellen Fragen rund um den Bahnausbau im Münchner Osten anmelden. Die DTK-Expert:innen stehen dann im virtuellen Gespräch dazu Rede und Antwort.

Daglfinger und Truderinger Kurve

DTK-Infomail Dezember 2023

Ein fröhliches „Hohoho“ am heutigen Nikolaustag zur letzten Ausgabe der DTK-Infomail 2023. Wir beschließen das Projektjahr der Daglfinger und Truderinger Kurve (DTK) mit einem Doppel-Interview, dem neuaufgelegten Film der visualisierten Bahnstrecke gemäß aktueller Planung sowie neuen Terminangeboten für virtuelle Sprechstunden im Januar 2024. Bis dahin eine angenehme Vorweihnachtszeit, anschließend besinnliche Feiertage und einen guten Rutsch!

Daglfinger und Truderinger Kurve

Anmeldung zum „Talk mit der DTK“ 2024 geöffnet

Das Projektteam der Daglfinger und Truderinger Kurve (DTK) geht im Januar 2024 in eine neue Runde „Talk mit der DTK“. Dazu gibt es auf der Projekt-Webseite unter dem Reiter Dialog bereits jetzt Termine. Dafür können sich Interessierte bitte unter Angabe von konkreten Fragen bzw. Themen anmelden. Die DTK-Expert:innen stehen dann im virtuellen Gespräch wie gewohnt gern Rede und Antwort.

Daglfinger und Truderinger Kurve

Neuauflage der 3D-Visualisierung

Schnee von gestern bei der DTK sind schwer zu lesende Lagepläne, zumindest als Angebot für die Öffentlichkeit. Das Projektteam arbeitet zunehmend mit Visualisierungen, die über die Methode Building Information Modeling (BIM) generiert werden. Damit wird die Bahnstrecke von morgen für Nichtingenieur:innen und interessierte Bürger:innen besser verständlich. Nach der Erstausgabe der Visualisierung im vergangenen Jahr hat das Team weiter daran gefeilt. Film ab für die Neuauflage!