Ausbaustrecke 38

München–Mühldorf–Freilassing

 

PA 1 Markt Schwaben–Ampfing

ABS 38 stellt Planungsstand in Ottenhofener Gemeinderat vor

Die Projektleitung präsentierte in der öffentlichen Sitzung die geplanten Maßnahmen an den Brückenbauwerken, die Empfehlungen des Schallgutachters und die Themen Dammsanierung sowie Entwässerung für den Gemeindebereich Ottenhofen.

 

PA 1 Markt Schwaben–Ampfing

BÜ Weidenbach: Anhörungsverfahren als Online-Konsultation gestartet

Die Regierung von Oberbayern führt zum Planfestellungsverfahren des Weidenbach das Anhörungsverfahren als Online-Konsultation durch. Vom 4. bis zum 25. Mai können die an einem Erörterungstermin berechtigen Personen die relevanten Unterlagen einsehen und erneut Stellung nehmen.

 

ABS 38

Streckenjubiläum: 150 Jahre München–Simbach

Vor 150 Jahren kam die Eisenbahn mit der Staatsbahnstrecke München–Simbach nach Südostbayern. Das westliche Teilstück dieser Strecke, München–Mühldorf, gehört heute zur ABS 38. Am 1. Mai 1871 nahm die Teilstrecke Haidausen–Neuötting mit einer feierlichen Einweihung erstmals Betrieb auf.

 

ABS 38

Mehr als 60 Kilometer Schallschutz für Südostbayern

Zum bundesweiten „Tag gegen Lärm“ resümiert das Projektteam der ABS 38, wie viel Schallschutz nach derzeitigem Planungsstand an der Bahnstrecke zwischen München und Freilassing vorgesehen ist. Mit dieser Investition sollen an der Strecke lebende Menschen nachhaltig entlastet werden.

 

Daglfinger und Truderinger Kurve

Neues Dialog-Angebot: "Talk mit der DTK" - jetzt anmelden!

Mitte Mai startet der „Talk mit der DTK“. Für diese virtuelle Bürgersprechstunde können sich Interessierte ab jetzt anmelden, um sich zu individuellen Anliegen mit dem Projektteam der Daglfinger und Truderinger Kurve (DTK) austauschen.

Das Projekt im Überblick

Die Ausbaustrecke München–Mühldorf–Freilassing (ABS 38) ist mehr als eine einfache Baumaßnahme, sie umfasst ein ganzes Bündel aufeinander abgestimmter Teilprojekte, die sich vom Großraum München über den Südosten Bayerns bis zur deutsch-österreichischen Grenzregion erstrecken. Auf einer Länge von 145 Kilometern wird die Strecke durchgehend elektrifiziert und in weiten Teilen zweigleisig ausgebaut. So vielfältig wie die einzelnen Baumaßnahmen, so weitreichend sind die Ziele, die der Ausbau verfolgt.

Zusätzlich zu den Fakten, die sich im engeren Sinne mit dem Streckenausbau beschäftigen, finden Sie auf dieser Website auch Angaben zu den geplanten Maßnahmen in den Bereichen Schall- und Erschütterungsschutz sowie zum Umweltschutz – Aspekte, die bei den Planungen für die ABS 38 für die Anwohnerinnen und Anwohner und damit auch für die Bahn einen besonders hohen Stellenwert besitzen.