Ausbaustrecke 38

München–Mühldorf–Freilassing

PA 4 Tüßling–Burghausen

Interessierter Kastler Gemeinderat empfängt Projektdelegation

Mit großem Interesse an der aktuellen Planung der ABS 38 hatte der Kastler Gemeinderat das Projektteam in seine öffentliche Oktobersitzung eingeladen. Eine kleine ABS 38-Delegation präsentierte das Großprojekt mit dem Fokus auf der Elektrifizierung im Streckenabschnitt PA 4.

ABS 38

Als starke Projektfamilie dem Ziel immer näher

Dialog und Teamzusammenhalt sind zwei tragende Säulen in einem Großprojekt – und etwa so eng miteinander verwachsen wie die ABS mit der 38 selbst. Der neue Gesamtprojektleiter Alexander Pawlik trägt mit seinem Team über die Projektgrenzen hinaus eine offene und ehrliche Gesprächskultur in die Region Südostbayern.

ABS 38

Zu Besuch in den Amtsstuben

Um sich bei politischen Stakerholder:innen entlang der Ausbaustrecke persönlich vorzustellen, ist Alexander Pawlik, Gesamtprojektleiter der ABS 38, viel in der Region unterwegs. Eine gute Gelegenheit, die Belange der Gemeinden, Städte und Landkreise nochmals aus erster Hand zu erfahren.

ABS 38

Neuer Branchen-Tag lockt zum Schienen-Talk

Am 16. und 17. September feiert ein neues Branchen-Event Premiere: Der „Tag der Schiene“ bietet deutschlandweit Infos und Veranstaltungen rund um die Eisenbahnen. Auch bei der ABS 38 in Bayern finden Schienenliebhaber, Bahninteressierte und Branchenkenner solche Angebote.

PA 3 Tüßling–Freilassing

Bodenerkundungen in Kirchweidach

Vom 19. bis zum 30. September erkundet eine Bohrfirma den Boden um den neu geplanten Haltepunkt und die Brücke an der Staatsstraße 2357 in Kirchweidach. Dabei entnimmt sie knapp 20 Bodenproben. Wurden diese im Labor untersucht, können die Planer beurteilen, was es beim Neubau des Haltepunkts und der Brücke zu beachten gibt.

Das Projekt im Überblick

Die Ausbaustrecke München–Mühldorf–Freilassing (ABS 38) ist mehr als eine einfache Baumaßnahme, sie umfasst ein ganzes Bündel aufeinander abgestimmter Teilprojekte, die sich vom Großraum München über den Südosten Bayerns bis zur deutsch-österreichischen Grenzregion erstrecken. Auf einer Länge von 145 Kilometern wird die Strecke durchgehend elektrifiziert und in weiten Teilen zweigleisig ausgebaut. So vielfältig wie die einzelnen Baumaßnahmen, so weitreichend sind die Ziele, die der Ausbau verfolgt.

Zusätzlich zu den Fakten, die sich im engeren Sinne mit dem Streckenausbau beschäftigen, finden Sie auf dieser Website auch Angaben zu den geplanten Maßnahmen in den Bereichen Schall- und Erschütterungsschutz sowie zum Umweltschutz – Aspekte, die bei den Planungen für die ABS 38 für die Anwohnerinnen und Anwohner und damit auch für die Bahn einen besonders hohen Stellenwert besitzen.

Eine Version unseres Films mit Untertiteln finden Sie hier.